Folgende Voraussetzungen sollte eine Person erfüllen,

die eine Tätigkeit als Sachverständiger gleich welcher

Art anstrebt:

Persönliche Voraussetzungen:

Die persönliche Eignung sollte gewährleistet sein. Ein Sachverständiger muss vertrauenswürdig neutral, zuverlässig, sachlich, unparteilich und unabhängig sein. Er sollte in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben.

Fachliche Voraussetzungen:

Geeignete Vor- bzw. Berufsausbildung (idR abgeschlossenes Studium an einer Universität oder Hochschule in einer einschlägigen Fachrichtung) Mehrjährige praktische Berufstätigkeit, in der der Sachverständige die Möglichkeit hatte das erworbene (theoretische) Wissen selbst in ausreichendem Umfang anzuwenden. Je nach Fachgebiet muss der Sachverständige über unterschiedliche besondere Sachkenntnisse z.B. wirtschaftlicher, technischer und/oder rechtlicher Art verfügen. Das Institut für Sachverständigenwesen hat auf seiner Internetseite die Anforderungen der Industrie- und Handelskammern an die Bewerber für die öffentliche Bestellung, teilweise auch die Mindestanforderungen an Gutachten für viele gängige Sachgebiete veröffentlicht. Auch wenn die Anforderungen in erster Linie für die öffentliche Bestellung gelten, so werden sie im wesentlichen auch bei einer Zertifizierung vorausgesetzt. Öffentliche Bestellungsorgane und akkreditierte Zertifizierungsstellen sind bemüht die Anforderungen und fachliche Prüfung der Sachverständigen anzugleichen. Ebenso sollte sich der freie Sachverständige an diesen Anforderungen orientieren, damit er die Gewähr für eine qualitativ gute Sachverständigenleistung bieten kann. Die Bestellungsvoraussetzungen sind zu finden unter www.ifsforum.de u.a. für folgende Sachgebiete aus dem Bauwesen: Architektenleistungen (Honorare) Arbeitsschutz in Hoch- und Tiefbau Bauablaufstörungen Baupreisermittlung und Abrechnung im Hoch- und Ingenieurbau Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken Bodenschutz und Altlasten Erdbau, Grundbau, Felsbau Konstruktiver Ingenieurbau Mieten und Pachten Schäden an Gebäuden Schäden an Innenräumen und Bewertung von Innenräumen Kenntnisse zum Aufgabenprofil und Pflichten des Sachverständigen Kenntnisse zu verschiedene Gutachtentypen (Bauschadengutachten, Wertgutachten, Gerichts- /Privatgutachten, Schiedsgutachten, Beweissicherung) Kenntnisse zur Gutachtenerstellung (Form, Aufbau, Inhalt) Kenntnisse zu Arbeitsmethoden und Arbeitsmitteln und Vergütung Regelmäßige Fortbildung ist Voraussetzung für den Erhalt eines überdurchschnittlichen Fachwissens Die Gutachtertätigkeit des Sachverständigen sollte über eine Berufshaftpflichtversicherung abgesichert sein.
© BBAUSV 2014
BUNDESVERBAND DEUTSCHER BAUSACHVERSTÄNDIGER
Infopool Home ‹ber uns Mitgliedschaft Aktuelles Infopool SUCHE Sachverstšndige Impressum Kontakt Links Downloads Home ‹ber uns Mitgliedschaft Aktuelles Infopool SUCHE Sachverstšndige Impressum Kontakt Links Downloads zurŁck